Klar. Aber warum?
Ulis Gedankenwelt(en)

Brot & Salz 9. März 2015

Ja, ich weiß. Das ist die Standardnummer beim Einzug, althergebracht und bla und blubb – als ob man nach einem überstandenen Umzug nicht vielleicht etwas sinnvolleres bräuchte statt bedeutungsschwangeren, unproduktiven Geschenken.
Natürlich meckere ich schon wieder. Hatte jemand etwas anderes erwartet? 😀

Na gut, im Ernst: Das Blog ist umgezogen. Es waren ja ursprünglich mal zwei, die ich hier aber zusammengefasst habe. Die Sache mit den Mikrofonen habe ich hier mit eingefügt. Andererseits müsste man das mit den Webradios wieder ausgliedern. Vielleicht kommt das auch noch.

Doch zunächst einmal will ich mich nicht beschweren:

  1. WordPress auf der eigenen Domain eingerichtet (ging dank des Hosters automatisch),
  2. Plug-ins und Themes installierten sich auch vollkommen problemlos und fast vollautomatisch
  3. …und dann konnte ich sogar noch meine alten Beiträge – mitsamt Kommentaren! – von Blogger hierher schaufeln.
    Mit dem Datum des ursprünglichen Posts. Sauber!

 

Was ist das denn für ein Name für einen Blog?

Tja, einfach kann jeder, oder?
Zunächst einmal handelt es sich um ein Zitat, und zwar aus dem Film „Jagd auf Roter Oktober“.

Als der CIA-Analyst Jack Ryan (Alec Baldwin) dem U-Boot-Experten Skip Tyler (Jeffrey Jones) geheime Fotos der „Roter Oktober“ vorlegt, rätseln beide, was das für neuartige Luken am U-Boot sein könnten.

Ryan: „Würdest du eine Interkontinentalrakete horizontal abschießen?“
Tyler: „Klar, aber warum?“

Die Botschaft ist eindeutig: Machen kann man im Prinzip alles, einzig über den Sinn lässt sich trefflich streiten. Umgekehrt lautet die Ableitung, dass nicht alles, was heutzutage realisiert wird, auch sinnvoll sein muss.
Genau darum aber geht es letztlich in diesem Blog: Die Auffälligkeiten des alltäglichen Lebens aufzeigen und den Blick dafür zu schärfen. Damit stand der Name fest.

 

Wie es hier weiter geht

Unmittelbar nach einem Umzug gibt es noch viele Nacharbeiten, bis der letzte Karton verräumt und ein wohnliches Ambiente (ersatzweise: eine gute Arbeitsumgebung) störungsfreie Abläufe ermöglicht.

Hier wird das bedeuten, dass die importierten Beiträge von früher layouttechnisch noch verändert werden möchten oder am optischen Eindruck, dem Theme, noch geschraubt wird. Es kann andere Zuordnungen und Unterteilungen geben – ich experimentiere noch. Eben so, wie man auch in der neuen Wohnung trotz aller Planung mit dem Gedanken spielt, den Tisch probeweise mal in die andere Ecke zu stellen.

Lasst euch davon nicht stören.
Ihr seid eingeladen, mir dabei zu helfen – sei es nun mit guten Ratschlägen oder tatkräftiger Hilfe in Sachen WordPress.

Bis dahin heiße ich euch herzlich willkommen in meinem neuen Zuhause, auf meiner (vorläufig noch) leeren Domain und der eigens für Blogs erstellten Subdomain.
Viel Spaß!

Schlagwörter: , , ,
Kategorien In eigener Sache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*